Selb · 13. – 16. April 2023 46. INTERNATIONALE GRENZLAND-FILMTAGE
Programm

Miau

Inhalt

Niko kann sich nicht mehr gegen die Angriffe seines Bruders wehren. Seine Mutter ignoriert das, denn sie ist mehr damit beschäftigt, eine Lösung für ihr Unglück zu finden. Niko begeht eine Sünde, die hilft, das Problem zu lösen.

Über den Film/die Regie

Statement Wassili Scherbakow:
„Seit meiner Kindheit wurde ich von den Elementen angezogen. Der Mensch und die Natur. Die Spiegelungen im Wasser, die Hypnose des Feuers, die Schönheit der Bäume, die sich im Wind wiegen. Der endlose Himmel, auf dem der Wal oder das Flugzeug schwimmen. Der Mensch und die Gesellschaft. Handlungen, Situationen, Gefühle. Freude, Wut, Trauer, die Tränen des Glücks und der Liebe. Geboren und aufgewachsen in Moskau. Bis heute studiere ich das Leben mit großem Interesse. Ich versuche, die Antworten auf die Fragen zu finden, die das Leben aufwirft. Ich habe die psychologische Universität und das Filminstitut absolviert. Ein Film ist eine Chance, die Geheimnisse zu verstehen, die niemals enden...“

Credits

Regie:

Vasily Sherbakov
Drehbuch:
Alexey Evstratov, Vasily Sherbakov
Kamera:
Alexey Surkov
Schnitt:
Vasily Sherbakov
Ton:
Nikita Kohsharov
Musik:
Nikita Kohsharov
Darsteller:
Sofio Remmers, Andrya Beriya, Nikoloz Zubashvili
Produktion:
Tatyana Kiseleva
Kontakt:
Vasily Sherbakov
E-Mail:
vasyafattu@gmail.com

  • Georgien

  • OmdU (Georgisch)
  • 2021
  • 10 Minuten

Kurzfilme - Block #2 - "Unglaubliche Geschichten"