Selb · 13. – 16. April 2023 46. INTERNATIONALE GRENZLAND-FILMTAGE
Programm

Les Criminels

Inhalt

In einer türkischen Kleinstadt sucht ein junges Paar spät in der Nacht ein Hotelzimmer, um die Nacht gemeinsam zu verbringen. Sie werden von allen Hotels abgewiesen, weil sie keine Heiratsurkunde haben. Als sie glauben, einen Ausweg gefunden zu haben, gerät die Situation außer Kontrolle

Über den Film/die Regie

Statement des Regisseurs:
Ich habe schon immer festgestellt, dass sich Hotelzimmer für die Filmkunst eignen. Sie regen die Neugier und die Fantasie an. Man kann nicht anders, als sich zu fragen, was in ihnen passiert sein könnte. Sie sind Orte der Intimität und per Definition eine Grenze, die die Gesellschaft im Prinzip nicht überschreiten darf. Das Ziel eines autoritären Regimes besteht jedoch darin, auch diesen letzten Raum der individuellen Freiheit zu kontrollieren.
The Criminals ist ein sozialrealistisches Drama, das Elemente des Thrillers mit dem Wunsch und der Frage nach Intimität verbindet. Nazli und Emre sind ein junges, modernes Paar, das sich liebt und sich vergnügen will. Sexualität ist für sie kein Tabu. Sie begehren einander frei und freudig. Ihr einziges Hindernis sind die anderen. Ich glaube, dass der Film das Potenzial hat, eine Diskussion über die historischen Veränderungen anzustoßen, denen das Land gegenübersteht, indem er die Geschichte zweier junger Liebender verfolgt, die ihre Sexualität erforschen und bereit sind, ihre Privatsphäre frei zu genießen. Wir wollen die Frage stellen, wie es ist, als junger Mensch in der heutigen Türkei aufzuwachsen und zu leben.
The Criminals gibt einen Einblick in die Verwandlung eines ganzen Landes in ein gigantisches Gefängnis, eine Gesellschaft, in der jeder überwacht und kontrolliert wird. Ich möchte, dass die Zuschauer die intensive Atmosphäre dieser besonderen Zeit, die wir durchleben, spüren. Was wäre besser geeignet, um diese Stimmung zu erzeugen, als ein Hotel, ein Ort, an dem sich Intimität und kollektives Leben miteinander verbinden?

Credits

Regie:

Serhat Karaaslan
Drehbuch:
Serhat Karaaslan
Kamera:
Tudor Mircea
Schnitt:
Nathan Delannoy
Ton:
Utku Insel, Marius Leftãrache, Charli Masson, Samy Bardet
Musik:
Charli Circus
Darsteller:
Deniz Altan, Lorin Merhart, Erdem Senocak, Ercan Kesal, Cem Baza
Produktion:
Laure Dahout, Laura Musat, Tiresias Films
Kontakt:
n.n.
E-Mail:
lightson@lightsonfilm.org

  • Türkei, Rumänien, Frankreich

  • OmeU (Türkisch)
  • 2021
  • 24 Minuten

Kurzfilme - Block #1 - "Zwischenmenschliches"