Selb · 21. – 24. April 2022 45. INTERNATIONALE GRENZLAND-FILMTAGE
Programm

Videothek

(Aus dem Programm 2020)

Inhalt

Der Film ist ein Porträt über Wolfgang und seine Videothek - eine der letzten, verbliebenen Filmverleih-Geschäfte in Deutschland. Schon in seiner Jugend erlebte er sie als Orte, um Freunde zu treffen und andere Welten zu entdecken. Heute ist er der Besitzer von Silvias Videoladen. Auch wenn das Verleih-Geschäft mit Filmen sich grundlegend verändert hat, sein Optimismus scheint ungebrochen zu sein. Denn eine Welt ohne Videotheken kann sich Wolfgang einfach nicht vorstellen.

Über den Film/die Regie

Stephan Bernardes ist ein brasilianisch-deutscher Filmemacher, geboren und aufgewachsen in São Paulo, wo er seine ersten Schritte in der Filmindustrie machte. Nach seinem Umzug nach Deutschland im Jahr 2011 studierte er Kunstgeschichte und Soziologie an der Universität Düsseldorf und konzentrierte sich auf seine Forschung im Bereich Dokumentarfilmgeschichte und -theorie. Von 2016 bis 2018 arbeitete er mit dem Produzenten Marcelo Busse an mehreren fiktionalen und dokumentarischen Projekten, darunter die deutsch-kanadische Produktion The Whale and The Raven, die der Eröffnungsfilm des DOK.fest München Filmfestivals 2019 war und auf der Shortlist für den Besten Dokumentarfilm beim Deutschen Filmpreis 2020 steht. Stephan Bernardes arbeitet derzeit an seinem Masterstudium der Filmproduktion an der renommierten Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. Videothek ist sein Regiedebüt.

Credits

Regie:
Stephan Bernardes
Drehbuch:
Stephan Bernardes, Jordanis Papadopoulos
Kamera:
Stephan Bernardes
Schnitt:
Jonathan Ehrlich, Moritz Wimmer
Musik:
Bertolt Pohl
Produktion:
Jordanis Papadopoulos
Kontakt:
Jordanis Papadopoulos, 40479 Düsseldorf
E-Mail:
jpapadopoulos23@gmail.com
  • Deutschland
  • OmeU (Deutsch)
  • 2019
  • 20 Minuten

Filmgespräch

Dokumentarfilme - Block #3