Selb · 21. – 24. April 2022 45. INTERNATIONALE GRENZLAND-FILMTAGE
Programm

Ascona

(Aus dem Programm 2020)

Inhalt

ASCONA beschäftigt sich mit einem Ort, der aus der Zeit gefallen scheint, sich seit den 1950er Jahren nicht verändert hat, aber immer noch existiert. Ein Minigolfplatz wird zu einer Analogie einer Gesellschaftsanalyse. Den Konservatismus der 1950er Jahren reflektierend, zeigt ASCONA Protagonisten, die von den Anfängen und Schwierigkeiten des Platzes und des Sports zwischen Freizeitspaß und Spitzensport mit trockenem norddeutschem Witz berichten und einen Querschnitt der Gesellschaft repräsentieren.

Über den Film/die Regie

Julius Dommer, geboren 1988 in Ratzeburg, lebt und arbeitet in Köln. Von 2012 bis 2018 Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln. 2015/16 Teilnahme am Austauschprogramm der KHM mit der kubanischen Filmschule EICTV. Seine dokumentarischen Kurzfilme „Berta“ (2017, 8 Min.) und „Rebar“ (2017, 30 Min.) wurden auf zahlreichen Festivals gezeigt und ausgezeichnet. „ASCONA“ ist sein Diplomfilm an der KHM und wurde bei den Nordischen Filmtagen Lübeck 2019 als bester Kurzfilm ausgezeichnet.

Credits

Regie:
Julius Dommer
Drehbuch:
Julius Dommer
Kamera:
Christian Kochmann
Schnitt:
Julius Dommer, Rita Schwarze
Ton:
Tim Gorinski, Christoph Krüger, Felix Bartke, Arne Lange
Produktion:
Name
Darsteller:
Julius Dommer / Kunsthochschule für Medien Köln
Kontakt:
Julius Dommer
E-Mail:
mail@juliusdommer.com
  • Italien, Deutschland
  • OmeU (Deutsch)
  • 2019
  • 15 Minuten

Trailer

Dokumentarfilme - Block #3