Doku1 - Leidenschaften 90'


Einwurf zwanzig Pfenning
Johannes Klais, Florian Pawliczek – D – 2017 – Deutsch – 11'

Ein liebevolles Portrait über Relikte aus einer längst vergangenen Zeit: über
Kinderfahrautomaten und einen, der sie seit D-Mark Zeiten aufstellt.

The film sets off in search of the last elephants, kangaroos and giant wheels in the urban landscapes of the Ruhr area. A lovely portrait about children's carriages and a person who sets them up since times when the Euro didn’t exist yet.

Freie Kamera
LUKAS MÄRZ – D – 2017 – DEUTSCH – 10'

Am liebsten würde Ernst Schmid noch immer Filme machen. Aber wegen seiner kranken Frau kann er das Haus kaum mehr verlassen. Für diesen Film kehrt er dennoch an alte Wirkungsstätten zurück und versucht, die Erinnerung an die große Vergangenheit als Kameramann der Bavaria Studios wach zu halten. Und die Erinnerung daran, welche Hürden diese Arbeit für ein privates Familienleben mit sich bringt. Der Film entstand als dokumentarisches Portrait für die Hochschule für Fernsehen und Film München und wurde analog auf 16mm gedreht.

Ernst Schmid would still like to shoot films. But he can hardly leave the house anymore due to his sick wife. For this film, he returns to old places and film sets and tries to keep alive the memory of the great past as a cameraman of Bavaria Studios. This memory goes together with the difficulties this work brings to a private family life. The film was created as a documentary portrait for the University of Television and Film Munich and was shot analogue on 16mm film.

Instant Film Adventures
Jonas Julian Köck – D – 2017 – Deutsch – 6'

Bastian Kalous faszinieren zwei Dinge: Die Großformatfotografie und die wilde Natur. Für seine Arbeit verwendet er bereits lange abgelaufene Polaroidfilme, die seinen Bildern einen ganz eigenen, surrealen Stil verleihen. In jeder freien Minute begibt er sich auf neue Foto-Abenteuer, immer auf der Suche nach abgelegenen und versteckten Plätzen in der Wildnis, die ihn für seine außergewöhnliche Arbeit inspirieren.

Bastian Kalous is passionate about two things: Large format photography and the wild. Every free minute he sets out for new adventures, eager to find remote and hidden places which inspire him for his incredible work. Besides, these trips in the wild give him the chance to get away from it all and to come to rest whilst finding the beauty of nature

Masala Chai
Marco Hülser – D – 2017 - Versch. Sprachen, Engl. (Dt. UT) - 63'

Eine Geschichten von fünf Teeköchen aus verschiedenen gesellschaftlichen
Schichten, die auf den Straßen Indiens den beliebten Gewürztee zubereiten.

A documentary film which shows the daily routine of five tea makers from different social backgrounds all over India. At the Azadpur Market in Delhi, in an upper-class teahouse in Pune, at an Indian film set near Mumbai,in the ancient streets of Kolkata and at the tea growing station Darjeeling five protagonists have one thing in
common: they prepare Indians most popular drink, Masala Chai. But their daily routine differs a lot. Masala Chai gives us a deep insight into the life of five tea makers. An emotional and informative documentary film about the social conditions, contrasts and traditions of India.

Trailer

Masala Chai - Official Trailer - English

HD
from Vembar Films on Vimeo.

Bayern 2 Radio
VBFF – Verband Bayerischer Filmfestivals
Autohaus Engel GmbHScherdelFreistaat BayernGodeck-Rucker GmbHVishayBarbara Flügel PorzellanProbau MassivhausPhysioCentrum MarktredwitzErich NETZSCH GmbH & Co. Holding KGVR-Bank FichtelgebirgeSportstudio BauerREHAU AG + CoBHS TabletopBezirk OberfrankenFactory In SelbLandkreis WunsiedelSparkasse HochfrankenRosenthal GmbHImerys CeramicsForum Selb erleben e.V.Stadt SelbGrafische Werkstatt Jochen KuhnKönig PorzellanFEG NailaMüller ShowlightFFF BayernESM Selb
Unsere Anschrift: Flmtagebüro
c/o VHS Selb
Lessingstraße 8
95100 Selb
Folgen Sie uns:
Mittlerweile sind die Grenzland-Filmtage weit über die fränkischen Grenzen hinaus bekannt. Dies liegt besonders an dem familiären Flair, das die Grenzland-Filmtage versprühen und sowohl Besucher als auch Filmschaffenden jedes Jahr auf ein Neues begeistern. Da begegnen Besuchern zwischen den Filmblöcken und den Kinosälen immer wieder den Filmschaffenden persönlich und haben die einmalige Möglichkeit, das eben gesehene zu erörtern und völlig zwangslos Fragen anzubringen. In der Filmtagekneipe wird dann später fröhlich weiter diskutiert. Das macht den Reiz der Grenzland-Filmtage aus und kommt bei Filmleuten wie Besuchern gleichermaßen gut an. Ein verstärkter Fokus liegt jedes Jahr auf der Nachwuchsförderung. Damit bieten die Filmtage Besuchern und Filmschaffenden ein gänzlich neues Spektrum an Filmen. Filme, die sich mit Grenzen beschäftigen. Filme, die unter die Haut gehen. Grenzen sind es, die uns im alltäglichen Leben Tag für Tag begegnen, denen wir selbst Herr werden müssen oder die wir nur aus der Ferne betrachten. Die Grenzland-Filmtage in Selb möchten das Leben umfassend mit all seinen kleinen und großen Grenzen, die es für jeden Einzelnen zu überwinden gilt, zeigen. Die Einstellung, nicht vor Grenzen zurückzuweichen, sondern die Neugierde und der Entdeckungsdrang zu sehen was dahinter liegt, kommt vielen jungen Filmemachern zu Gute. In Selb finden sie eine Plattform, ihre Ideen und Werke zu präsentieren. Das Publikum entscheidet, welche Filme in den Genres Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilm am besten gefallen. Diese Produktionen werden mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, einer wertvollen Designervase, gesponsert durch das Traditionsunternehmen Rosenthal. Die Sparkasse Hochfranken stiftet einen Nachwuchs-Förderpreis.
© by Filmtagebüro c/o VHS Selb 2013