Kinderlangfilm

Auf Augenhöhe


Evi Goldbrunner und Joachim Dollhopf - D2016 -99`

Inhalt
"Mit einer außergewöhnlichen Vater-Sohn-Geschichte voller Humor und Dramatik avanciert dieser "besondere Kinderfilm" zu einem flammenden Plädoyer für die Akzeptanz des Andersseins." (Blickpunkt:Film)
Der zehnjährige Michi lebt in einem Kinderheim. Eines Tages entdeckt er zufällig einen Brief seiner verstorbenen Mutter an einen gewissen Tom. Michi ist sich sicher: Dieser Unbekannte muss sein Vater sein! Voller Aufregung und Vorfreude macht er sich auf die Suche nach einem starken Mann, der ihn beschützt und ihm ein zu Hause gibt. Umso größer ist die Überraschung als er ihm endlich gegenüber steht: Tom ist kleinwüchsig! Sein Vater ist kleiner als er! So hat Michi ihn sich nicht vorgestellt. Tom ist genauso geschockt von seiner unverhofften Vaterschaft. Als sich die beiden schließlich doch auf Augenhöhe begegnen, bringt ein unerwartetes Ereignis noch einmal alles durcheinander...

After the death of his mother, ten-year-old Michi is living in an orphan. Being often bullied by other kids, he is urgently longing for a big and strong father at his side. When he accidentally finds an old letter of his mother to his father he gets extremely happy. With the address on the envelope, he finds him, but unfortunately, his father is neither big nor a super-hero.

Facebook Twitter Google+ Pinterest E-Mail AddThis
Barbara Flügel PorzellanSportstudio BauerMüller ShowlightLandkreis WunsiedelBezirk OberfrankenAutohaus Engel GmbHForum Selb erleben e.V.Probau MassivhausMM FILM & VIDEOREHAU AG + CoErich NETZSCH GmbH & Co. Holding KGFreistaat BayernFEG NailaStadt SelbSparkasse HochfrankenESM SelbGrafische Werkstatt Jochen KuhnVishayGodeck-Rucker GmbHImerys CeramicsFactory In SelbPhysioCentrum MarktredwitzRosenthal GmbHScherdel - Fortschritt aus TraditionVR-Bank Fichtelgebirge
Unsere Anschrift: Flmtagebüro
c/o VHS Selb
Lessingstraße 8
95100 Selb
Folgen Sie uns:
Mittlerweile sind die Grenzland-Filmtage weit über die fränkischen Grenzen hinaus bekannt. Dies liegt besonders an dem familiären Flair, das die Grenzland-Filmtage versprühen und sowohl Besucher als auch Filmschaffenden jedes Jahr auf ein Neues begeistern. Da begegnen Besuchern zwischen den Filmblöcken und den Kinosälen immer wieder den Filmschaffenden persönlich und haben die einmalige Möglichkeit, das eben gesehene zu erörtern und völlig zwangslos Fragen anzubringen. In der Filmtagekneipe wird dann später fröhlich weiter diskutiert. Das macht den Reiz der Grenzland-Filmtage aus und kommt bei Filmleuten wie Besuchern gleichermaßen gut an. Ein verstärkter Fokus liegt jedes Jahr auf der Nachwuchsförderung. Damit bieten die Filmtage Besuchern und Filmschaffenden ein gänzlich neues Spektrum an Filmen. Filme, die sich mit Grenzen beschäftigen. Filme, die unter die Haut gehen. Grenzen sind es, die uns im alltäglichen Leben Tag für Tag begegnen, denen wir selbst Herr werden müssen oder die wir nur aus der Ferne betrachten. Die Grenzland-Filmtage in Selb möchten das Leben umfassend mit all seinen kleinen und großen Grenzen, die es für jeden Einzelnen zu überwinden gilt, zeigen. Die Einstellung, nicht vor Grenzen zurückzuweichen, sondern die Neugierde und der Entdeckungsdrang zu sehen was dahinter liegt, kommt vielen jungen Filmemachern zu Gute. In Selb finden sie eine Plattform, ihre Ideen und Werke zu präsentieren. Das Publikum entscheidet, welche Filme in den Genres Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilm am besten gefallen. Diese Produktionen werden mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, einer wertvollen Designervase, gesponsert durch das Traditionsunternehmen Rosenthal. Die Sparkasse Hochfranken stiftet einen Nachwuchs-Förderpreis.
© by Filmtagebüro c/o VHS Selb 2013