DER AUFSTIEG DES STRIP-DANCERS MISHA MAROCCO - THE RISING OF THE STRIP-DANCER MISHA MAROCCO

Kirill Synkov - Russisch mit engl. UT 2015 - 17'


Inhalt
Saturday-Night-Fever in der kleinen Stadt Smargon. Das Wochenende verbringen die Schüler und Studenten hier in der Provinz bei ihren Eltern. Und, sie wollen etwas erleben. Der gerade erst eröffnete Nachtclub übt unwiderstehliche Anziehungskraft aus.
Backstage erleben wir hier den 20-jährigen Misha, der als Strip-Dancer unter dem Künstlernamen Marocco arbeitet. Ein einfühlsames Porträt eines Menschen, der gerne auf der Bühne steht und aufkommende Zweifel und die provinzielle Realität überwindet.
Der Film ist Teil des Projektes des online-Magazins, 34mag.net, mit dem Titel „Provinz“

With night falling in Smargon, the town is gradually filling with blood of school children and students who came to stay at their parents’ for the weekend. Then they are flooding the local night club which has opened recently but is already iconic. At the backstage of the disco we see Misha, a 20-year-old guy working as strip-dancer under the pseudonym Morocco. It is a touching story about a person who is fond of performance and for this sake is ready to overcome doubts and provincial realities. The film was created as part of the “Province” project by online magazine 34mag.net.

Kirill Synkov - Russisch mit engl. UT 2015 - 17
Facebook Twitter Google+ Pinterest E-Mail AddThis
REHAU AG + CoVishayFreistaat BayernAutohaus Engel GmbHPhysioCentrum MarktredwitzBezirk OberfrankenProbau MassivhausESM SelbStadt SelbScherdel - Fortschritt aus TraditionFEG NailaSportstudio BauerVR-Bank FichtelgebirgeErich NETZSCH GmbH & Co. Holding KGMM FILM & VIDEOFactory In SelbRosenthal GmbHBarbara Flügel PorzellanForum Selb erleben e.V.Imerys CeramicsGodeck-Rucker GmbHLandkreis WunsiedelGrafische Werkstatt Jochen KuhnMüller ShowlightSparkasse Hochfranken
Unsere Anschrift: Flmtagebüro
c/o VHS Selb
Lessingstraße 8
95100 Selb
Folgen Sie uns:
Mittlerweile sind die Grenzland-Filmtage weit über die fränkischen Grenzen hinaus bekannt. Dies liegt besonders an dem familiären Flair, das die Grenzland-Filmtage versprühen und sowohl Besucher als auch Filmschaffenden jedes Jahr auf ein Neues begeistern. Da begegnen Besuchern zwischen den Filmblöcken und den Kinosälen immer wieder den Filmschaffenden persönlich und haben die einmalige Möglichkeit, das eben gesehene zu erörtern und völlig zwangslos Fragen anzubringen. In der Filmtagekneipe wird dann später fröhlich weiter diskutiert. Das macht den Reiz der Grenzland-Filmtage aus und kommt bei Filmleuten wie Besuchern gleichermaßen gut an. Ein verstärkter Fokus liegt jedes Jahr auf der Nachwuchsförderung. Damit bieten die Filmtage Besuchern und Filmschaffenden ein gänzlich neues Spektrum an Filmen. Filme, die sich mit Grenzen beschäftigen. Filme, die unter die Haut gehen. Grenzen sind es, die uns im alltäglichen Leben Tag für Tag begegnen, denen wir selbst Herr werden müssen oder die wir nur aus der Ferne betrachten. Die Grenzland-Filmtage in Selb möchten das Leben umfassend mit all seinen kleinen und großen Grenzen, die es für jeden Einzelnen zu überwinden gilt, zeigen. Die Einstellung, nicht vor Grenzen zurückzuweichen, sondern die Neugierde und der Entdeckungsdrang zu sehen was dahinter liegt, kommt vielen jungen Filmemachern zu Gute. In Selb finden sie eine Plattform, ihre Ideen und Werke zu präsentieren. Das Publikum entscheidet, welche Filme in den Genres Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilm am besten gefallen. Diese Produktionen werden mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, einer wertvollen Designervase, gesponsert durch das Traditionsunternehmen Rosenthal. Die Sparkasse Hochfranken stiftet einen Nachwuchs-Förderpreis.
© by Filmtagebüro c/o VHS Selb 2013